Kinderoperationen am Krankenhaus Stockach können fast immer ambulant durchgeführt werden. Wir Anästhesisten legen Wert darauf, den kleinen Patienten einen schmerzarmen Aufenthalt zu sichern.

Gerade bei der Behandlung von Kleinkindern zahlt sich die überschaubare Größe unseres Krankenhauses und die dadurch mögliche individuelle Betreuung in Ruhe und ohne Hektik aus. Wir legen dabei besonderen Wert auf einen schmerzarmen Aufenthalt von der Aufnahme bis zur Entlassung und darüber hinaus. Dazu gehört die schmerzfreie Anlage des Venentropfes durch das Aufbringen einer betäubenden Salbe an der Punktionsstelle ("Zauberpflaster").

Aufgrund der im Kapitel Regionalanästhesie beschriebenen Vorteile ist die Kombination aus Regionalanästhesie und Vollnarkose wichtiger Bestandteil im Behandlungskonzept. Zirka 80 Prozent unserer Kleinkinder erhalten eine Kombination aus Vollnarkose und Regionalanästhesie (vornehmlich Kaudalanästhesien). Zum Entlassungszeitpunkt haben wir uns vergewissert, dass Ihr Kind wenig bis keine Schmerzen hat. Selbstverständlich geben wir Ihnen eine Bedarfsschmerzmedikation und Verhaltenshinweise mit nach Hause.