Seit Februar 2012 steht dem Krankenhaus Stockach mit Dr. Richard Volz ein ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der arthroskopischen und minimalinvasiven Kniegelenkchirurgie zur Seite. Dr. Richard Volz konnte sich in den vergangenen 5 Jahren in der Bodenseergion und darüber hinaus den Ruf als Kniegelenkspezialist erarbeiten. Er führt zusammen mit 

Dr. Ewald Renz und Dr. Wilhelm Loewe in Überlingen eine Gemeinschaftspraxis (www.gelenkchirurgie.de).

Behandlung von Knorpelschäden

Mikrofrakturierung

Transplantation von körpereigenen Knorpel-Knochen-Zylinder

Transplantation von ausgezüchteten körpereigenen Knorpelzellen

 

Operationen am Kniegelenk

Meniskus-Refixation (Naht)

Meniskus-(Teil-) Resektion (Entfernung)

Knorpelreparaturen (s.o.)

Stabilisierung der Kniescheibenführung

Vordere und hintere Kreuzband-Ersatzplastik

Stabilisierende Eingriffe bei komplexer Kniegelenksinstabilität

 

Operationen am Sprunggelenk

Entfernung freier Gelenkkörper

Knorpelreparaturen (s.o.)

Abtragung von Knochenvorsprüngen

Außenband-Ersatzplastik

 

Achskorrigierende Eingriffe

bei kniegelenksnahen Fehlstellungen unter Anwendung der Computer-Navigation

 

Operationen an Sehnen

Naht der Achillessehne

Naht der Quadrizeps-/Patellasehne

Korrektur der Patellasehne

 

Konservative Behandlung

Bandagen-/Orthesen-/Einlagenversorgungen

Hyaluronsäure-Injektionen

Kinesio-Taping

 

Sportmedizinische Beratung

Wir behandeln in unserer Privatpraxis  in Überlingen selbstverständlich auch gesetzlich versicherte Patienten. Sie sind alle willkommen. In diesem Sinne werden bei uns alle Patienten als Privatpatienten behandelt.

 

Sportorthopädie und spezielle Kniegelenkchirurgie

 

Diagnostik und Therapie sportorthopädischer Verletzungen haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Durch neue Operationstechniken und Materialien ist eine optimale Versorgung auch bei komplexen Gelenkverletzungen mit anschließender schneller Rehabilitation möglich. Um dies zu gewährleisten legen wir großen Wert auf die enge Zusammenarbeit mit Ihrem niedergelassenen Chirurgen/Orthopäden, Ihrem Orthopädie-Techniker und Ihrer Physiotherapiepraxis. Durch die individuelle Betreuung und kurzstationäre oder ambulante Versorgung unserer Patienten im Krankenhaus Stockach hat die Behandlung deutlich an Flexibilität und Service gewonnen und bietet dennoch all die Sicherheit und Erfahrung eines Krankenhauses der Grund- und Regelversorgung.

Die Sektion Sportorthopädie und spezielle Kniegelenkchirurgie bietet eine umfassende, hochqualifizierte Versorgung Ihres Gelenkproblems von der ausführlichen Untersuchung und Beratung über den operativen Eingriff und stationären Aufenthalt bis hin zur Rehabilitation und Nachsorge. Die persönliche Betreuung liegt uns hierbei sehr am Herzen. So werden Sie ausschliesslich von demjenigen Arzt operiert, welcher zuvor den Eingriff mit Ihnen in der Sprechstunde besprochen hat und der Sie auch während des stationären Aufenthaltes und bei den ambulanten Nachkontrollen weiterbetreuen wird.

 

Unser Behandlungsspektrum deckt alle Knorpel- und bandrekonstruktiven Eingriffe insbesondere an Knie- und Schultergelenk ab, wobei die Schwerpunkte einerseits bei den Kreuzbandoperationen und der Knorpelzelltransplantation am Kniegelenk und andererseits bei den Stabilisierungsoperationen nach Luxation sowie der Rekonstruktion der Rotatorenmanschette am Schultergelenk liegen.

 

Wir beteiligen uns am wissenschaftlichen Austausch und richten regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen für Operateure, niedergelassene Ärzte und Physiotherapeuten aber auch Informationsveranstaltungen für Patienten aus.

Das Kniegelenk

 

Das Kniegelenk wird bei Sportunfällen mit bis zu 40% am häufigsten verletzt und stellt das größte Gelenk des Körpers dar. Maßgeblich für die Belastbarkeit und Beweglichkeit ist der komplexe Bewegungsablauf des Roll-Gleit-Gelenkes. Hierfür sind insbesondere die Seitenbänder sowie das vordere und hintere Kreuzband mitverantwortlich. Diese Bänder spannen und entspannen sich entsprechend der einzelnen Bewegungsphasen, sodass das Gelenk stets gut geführt ist. Unterstützt werden sie hierbei durch den Innen- und Außenmeniskus, zwei keilförmige Scheiben, welche die Kongruenz der beiden Gelenkflächen jeweils verbessern und gleichzeitig eine dämpfende Funktion haben. Somit federn diese knorpeligen Menisken Belastungsspitzen ab, um die mit Gelenkknorpel überzogenen Gelenkflächen zu schonen. Durch dieses komplexe Zusammenspiel von Muskeln, Gelenkkapsel, Sehnen, Bändern, Knorpel und Menisken kann unser Kniegelenk die täglichen Belastungen aufnehmen und uns durchs Leben tragen. Kommt es nun – im Rahmen eines Unfalles oder auch abnutzungsbedingt – zu einer Schädigung einzelner oder gar mehrerer dieser Strukturen, gerät dieses komplexe System aus den Fugen, das Kniegelenk „läuft nicht mehr rund“. Die hierdurch entstehenden Belastungen bewirken mittel- bis langfristige Schädigungen des Gelenkknorpels und damit eine Kniegelenksarthrose. Hieraus erklärt sich auch die Notwendigkeit, im Falle eines Meniskusschadens oder eines Kreuzbandrisses, diese Strukturen soweit möglich zu erhalten, bzw. diese zu ersetzen, damit solche Folgeschäden vermieden werden können.

 

Meistens können solche Eingriffe ambulant oder kurzstationär durchgeführt werden. Durch die Anwendung der arthroskopischen Technik (mittels Gelenkspiegelung) und der modernsten Operationsverfahren, entstehen nur sehr kleine Narben. Aufgrund dieser schonenden Operationstechniken und der begleitenden Schmerztherapie kommt es in der Regel kaum zu Schwellungen des Gelenkes und die erforderliche Nachbehandlung kann frühzeitiger begonnen und damit die Zeit der Arbeitsunfähigkeit, bzw. Sportunfähigkeit so kurz wie möglich gehalten werden.

 

Wenige Stunden nach dem Eingriff besucht Sie Ihr Operateur, um Ihnen anhand des Operationsberichtes, der mit der Arthroskopie-Kamera in Ihrem Gelenk aufgenommenen Fotos und des entsprechenden Nachbehandlungsschemas die vorgefundenen Verletzungen und die erfolgte Behandlung zu erklären. Die erforderliche Rehabilitation wird Ihnen ebenfalls ausführlich erläutert.

 

Kniegelenksprechstunde

 

Ob eine operative Behandlung nötig ist, oder ob ihr Kniegelenkproblem konservativ behandelt werden kann, muss nach einer ausführlichen Befragung und Untersuchung gemeinsam mit ihnen entschieden werden. Ihre mitbehandelnden Ärzte und Physiotherapeuten werden in diesen Entscheidungsprozess miteinbezogen. Montags und am Mittwochvormittag führt Dr. Richard Volz spezielle Kniegelenksprechstunden in der Gemeinschaftspraxis von Dr. Renz und Dr. Volz in Überlingen durch. Terminvereinbarungen sind möglich unter der Telefonnummer 07551/ 948980.

Weitere Informationen finden Sie unter www.see-clinic.de

 

Ein eingespieltes Team

 

Für das Jahr 2012 sind mehr als 250 Operationen durch Dr. Richard Volz im Krankenhaus Stockach vorgesehen. Die Spezialisierung des Mediziners kommt den Patienten genauso zugute wie seine Erfahrung. Aber auch die Erfahrung des OP-Teams spricht für die qualitativ hochwertige Behandlung. Das Team aus Operateur, Anästhesist und Pflegekräften ist stets das gleiche. So kennen alle Beteiligten die Abläufe und nötigen Vorgehensweisen perfekt.


Dr. med. Richard Volz

Facharzt für Orthopädie

und Unfallchirurgie/Sportmedizin

(Spezielle Kniegelenkchirurgie)

Telefon 07551 / 948980

Dr. Richard Volz (37) wuchs am Bodensee auf. Nach Abitur und Zivildienst nahm er das Studium der Humanmedizin in Tübingen auf, welches er 2001 erfolgreich abschloss. Seine Facharztausbildung führte ihn nach St. Gallen, Reutlingen, an die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Tübingen, an die Chirurgische Universitätsklinik Tübingen und an die Orthopädische Klinik Markgröningen, wo er seine Spezialisierung zum Kniegelenkchirurgen erhielt Von 2007 bis 2011 war Dr. Richard Volz am Überlinger Krankenhaus tätig.

Dr. Richard Volz kann einschätzen, welche Belastungen im Leistungssport auf die Gelenke wirken. Als 2-facher Segelweltmeister weiß er schmerzfreie Gelenke in Wettkampfsituationen zu schätzen. Rund 85 Prozent seiner Tätigkeit erstreckt sich auf die Behandlung des größten Gelenks des menschlichen Körpers. Daneben gehören Gelenkerkrankungen des Sprunggelenkes und Sehnenverletzungen zu seinem Spektrum. Seit 2012 führt Dr. Volz gemeinsam mit Dr. Renz eine Gemeinschaftspraxis in Überlingen.

 


Kontakt:

 

Dr. med. Richard Volz

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Schwerpunkt spezielle Kniegelenkchirurgie

Sportmedizin

 

Gemeinschaftspraxis

Dr. Ewald Renz, Dr. Richard Volz & Dr. Wilhelm Loewe

Hägerstraße 4

88662 Überlingen

 

fon: 07551 / 948980

fax: 07551 / 948982

 

mail: r.volz@gelenkchirurgie.de