Röntgen und Labor

Zuverlässige Analyseergebnisse

Wir sind ein Team von 7 MTA's (3 Vollzeit und 4 Teilzeitkräfte) die zwei Abteilungen (Labor und Röntgen) abdecken.Notfalldiagnostik im 24-h-Betrieb wird in großem Umfang betrieben. Daneben hat die kurze Untersuchungsdauer aller Aufträge permanente Priorität, da wir ein Akut-Haus der Grundversorgung sind.

Qualitätssicherung ist die unverzichtbare Voraussetzung für zuverlässige Analyseergebnisse, deshalb führen wir nicht nur alle Kontrollen durch zu denen wir nach den Richtlinien der Bundesärztekammer verpflichtet sind, sondern wir überprüfen freiwillig auch andere Analysen durch regelmässige Ringversuche

Für die Analytik stehen dem Labor moderne Automaten zu Verfügung:

Für Blutbilder (mit Vordifferenzierung) K4500 von Sysmex

Im Klinisch-chemischen Labor: Vitros 350 von Fa. Ortho und Cardiac Reader von Fa. Roche, sowie jährlich ca. 130.000 Einzelanalysen durchgeführt wie z.B:

  • Elektrolyte (Natrium, Kalium, Calcium)
  • Enzyme
  • Organische Parameter (Kreatinin, Harnstoff u.a.)
  • Alkohol und Lactat
  • Cardiale Marker (Troponin T und D-Dimer)

Leistungsschwerpunkte Labor:

  • Klinische Chemie
  • Hämatologie
  • Immunhämatologie (jährlich werden ca. 500 Blutkonserven bearbeitet und herausgegeben)
  • Gerinnungsdiagnostik
  • Bearbeitung von Notfallanalysen rund um die Uhr
  • Liquoruntersuchungen


Leistungsschwerpunkt Röntgen:
Zur Verfügung stehen ein digitales Röntgengerät Ysio sowie ein fahrbares Röntgengerät (Mira-Max der Fa. Siemens.


Alle anfallenden Aufnahmen des konventionellen Röntgens (z.B. gesamte Bewegungsapparat, Wirbelsäule, Thorax, Schädel sowie Schädelspezialaufnahmen, Ganzbeinaufnahmen. Darstellung Nieren und ableitenden Harnwege,  NNH, Schöller, Stenvers, Korb-Henkelaufnahmen, Outlett-Aufnahmen, sowie ZVK-/Thoraxaufnahmen auf Intensivstation
Auch hier wird Qualität großgeschrieben.

 

Des weiteren steht ein CT (Somatom Spirit Fa. Siemens) zur Verfügung. Schädel-CT`s werden im 24 h-Modus durchgeführt.
 
Durchführung und Dokumentation der Strahlenschutzmessungen der Röntgengeräte nach RöV sowie der arbeitstäglichen internen Qualitätskontrolle gemäß den Richtlinien der Bundesärztekammer.